faq

FRAGEN
UND ANTWORTEN

Corona-Infos zum Kursbetrieb

Auch in Corona-Zeiten garantieren wir dir einen reibungslosen Kursbetrieb:

• Falls Kurse durch lokale Einschränkungen nicht vor Ort abgehalten werden können, werden wir dir die Kursinhalte im interaktiven Live-Onlinekurs vermitteln. Unsere TMS Live-Onlinekurse sind genau so aufgebaut wie die Kurse vor Ort. Auch hier bekommst du zusätzlich Zugang zu unserer Lernplattform und nimmst an einer authentischen Testsimulation teil. Wir werden dich rechtzeitig darüber informieren und dir die Kursunterlagen per Post zukommen lassen.

• Ansonsten findet der Unterricht vor Ort statt. Wir haben zahlreiche Vorkehrungen getroffen, wie z.B. kleine Gruppen, Mindestabstand oder Reinigungs- und Hygienepläne.

Wir müssen euch auch darauf hinweisen, dass ihr mit Symptomen von Covid-19 sowie auch als Kontaktpersonen von Covid-19-Verdachtsfällen bzw. bestätigten Covid-19-Erkrankten nicht an unseren Präsenzveranstaltungen teilnehmen dürft! Nehmt deshalb unverzüglich Kontakt zu uns auf: kontakt@medbooster.de

TMS

Wann findet der TMS 2022 statt?

Im kommenden Jahr findet der TMS zum ersten Mal halbjährlich statt. Hier die TMS-Termine 2022:

  • Samstag, 07. Mai 2022
  • Sonntag, 08. Mai 2022
  • Sonntag, 06. November 2022
  • Montag, 07. November 2022

Quelle: cip.dmed.uni-heidelberg.de
Wichtig: Die Anmeldefrist endet schon deutlich früher.

Anmelde- und Zahlungsfristen für den TMS

Die Anmeldung zum TMS erfolgt 2022 in drei Phasen:

* Phase 1: Für alle, die noch nie am TMS teilgenommen haben.
* Phase 2: In dieser Phase haben bevorzugte Wiederholer*innen, die Möglichkeit zur Anmeldung.
* Phase 3: Hier melden sich alle Teilnehmer*innen an, die den TMS wiederholen möchten.

Anmeldung für den Frühjahrs-TMS:

Phase 1*: 03. – 30. Januar 2022 (24:00 Uhr)
Phase 2*: nicht aktiv, da die Wiederholung zum ersten Mal angeboten wird
Phase 3*: 07. – 13. Februar 2022 (24:00 Uhr)

Anmeldung für den Herbst-TMS:
Phase 1*: 01. – 28. Juli 2022 (24:00 Uhr)
Phase 2*: 29. Juli – 04. August 2022 (24:00 Uhr)
Phase 3*: 05. – 11. August 2022 (24:00 Uhr)

 

TMS-Teilnahmegebühr: 100.- Euro.

Wo kann der TMS abgelegt werden?

Der TMS kann ausschließlich in Deutschland an einem der knapp 70 Testorte geschrieben werden. Diesen darfst du nach deinem Wunsch wählen, sofern es noch freie Plätze gibt. Wer sich rechtzeitig anmeldet, hat eine größere Chance, den TMS am Standort seiner Wahl ablegen zu können. Eine Übersicht der Testorte sowie deren Verfügbarkeit gibt es hier: https://cip.dmed.uni-heidelberg.de/tms/info/map3

Wie oft kann der TMS geschrieben werden?

NEU seit Oktober 2021: Alle, die am TMS zum ersten Mal teilnehmen, können sich, innerhalb eines Jahres, ein zweites Mal zum TMS anmelden.

Eine Ausnahme gilt für Teilnehmer*innen, die bereits in früheren Jahren am TMS teilgenommen haben (TMS vor Mai 2022): diese haben während einer zweijährigen Übergangsphase die Möglichkeit, den TMS einmalig zu wiederholen.

Wer sich rechtzeitig und in ausreichendem Maße auf den TMS vorbereitet, wird in der Testsituation nicht mit unerwünschten Überraschungen konfrontiert und kann seine Fähigkeiten optimal nutzen. Beachte, dass durch die Doppelbelastung von Abitur und TMS im selben Jahr, eine gewissenhafte Vorbereitung auf den TMS durchaus schwierig sein kann.

Wir begleiten dich gerne bei der Vorbereitung auf den TMS. So kommst du dem Traum vom Medizinstudium einen großen Schritt näher!

An welchen medizinischen Fakultäten spielt der TMS eine Rolle als Auswahlkriterium?

Fast alle Fakultäten für Human- und Zahnmedizin verwenden den TMS als Kriterium für die Studienplatzvergabe. Einige berücksichtigen das TMS-Ergebnis auch im Zulassungsverfahren für Tiermedizin und Pharmazie. Die Vergabe erfolgt dabei seit 2020 in drei verschiedenen Quoten, der Abiturbestenquote, der ZEQ (Zusätzliche Eignungsquote) und dem AdH (Auswahlverfahren der Hochschulen). Prinzipiell sind diese Quoten unabhängig voneinander. Wer beim TMS gut abschneidet, verbessert seine Chancen in der ZEQ sowie im AdH, worüber 70% der Studienplätze vergeben werden, extrem. Die Gewichtung der einzelnen Quoten obliegt dabei jeweils den medizinischen Fakultäten.


TMS-Anerkennung im Auswahlverfahren:

Anrechnung Humanmedizin:
Aachen, Augsburg, Berlin (Charité), Bielefeld
(neu: WS 21/22), Bochum, Bonn, Dresden, Duisburg-Essen, Düsseldorf, Erlangen-Nürnberg, Frankfurt am Main, Freiburg, Gießen, Göttingen, Greifswald, Halle (Saale), Hannover, Heidelberg, Mannheim-Heidelberg, Jena, Kiel, Köln, Leipzig, Lübeck, Mainz, Marburg, München (LMU und TUM), Münster, Oldenburg, Regensburg, Rostock, Universität des Saarlandes, Tübingen, Ulm, Würzburg

Anrechnung Zahnmedizin:
Aachen, Berlin (Charité), Bonn, Dresden, Düsseldorf, Erlangen-Nürnberg, Frankfurt, Freiburg, Gießen, Göttingen, Greifswald, Halle (Saale), Hannover, Heidelberg, Jena, Kiel, Köln, Leipzig, Mainz, Marburg, München (LMU und TUM), Münster, Regensburg, Rostock, Universität des Saarlandes, Tübingen, Ulm, Würzburg

Anrechnung Tiermedizin:
Berlin (Freie Universität), Gießen, Hannover, Leipzig,
München (LMU und TUM)

Anrechnung Pharmazie:
Leipzig

Anrechnung Molekulare Medizin:
Ulm

Anrechnung Landarztquote:
Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-
Westfalen, Saarland

Ausführliche Infos zum Studienplatzvergabeverfahren findest du auf in unserem Blog: medbooster.de/blog/vergabeverfahren-medizin/

Kann ich durch die Teilnahme am TMS meine Zulassungschancen verschlechtern?

Grundsätzlich ist die Chance auf eine Zulassung mit einem TMS-Ergebnis – auch, wenn es ein kein (sehr) gutes Ergebnis ist – für dich höher, als wenn du gar kein TMS-Ergebnis vorlegen kannst. Wenn andere Bewerber*innen und du genau dieselben Kriterien erfüllen, du aber nun noch ein TMS-Ergebnis drauflegst, werden deine Zulassungschancen höher sein. Es kann allerdings sein, dass Bewerber*innen, die zwar einen schlechteren Abischnitt als du haben, aber dafür ein besseres TMS-Ergebnis, im Studienplatz-Ranking vor dir landen.

Wann sollte ich mit der Vorbereitung beginnen?

Wann du mit der intensiven TMS-Vorbereitung beginnst, hängt vor allem auch von deinen äußeren Lebensumständen ab. Neben einem Vollzeitjob (ggf. sogar noch Schichtarbeit) und Familie wirst du kaum das gleiche tägliche Pensum erreichen, wie es vielleicht ein Schüler oder Praktikant kann. Deshalb ist es wichtig, sich vorab Gedanken zu machen, wie viel Zeit in tägliche bzw. wöchentliche Vorbereitung fließen. Einer Studie nach (EMS Vorbereitungsreport 2014) geht man von einem Zeitaufwand von 35 - 50 Stunden aus, um gut vorbereitet zu sein. Diese Richtlinie lässt sich als Basis mit zusätzlichen Kursen oder Simulationen gut ergänzen.

Ein Beispiel soll dies verdeutlichen:

Beispiel: Du planst dir für deine Vorbereitung zum TMS 2022 ungefähr 50 Stunden ein. Überlege dir nun, wie viele Stunden du am Tag dich
konzentriert vorbereiten kannst. Dabei sollten deine Einheiten weder zu
lang (die Konzentration geht flöten) noch zu kurz (dann kannst du dich
nicht richtig reinarbeiten) sein. Bei fünf Tagen die Woche à drei Stunden
solltest du drei bis vier Wochen vorher beginnen. Vergiss nicht, auch ein
bis zwei „Puffer-Tage“ einzuplanen, sodass, falls während deiner Vorbereitung etwas dazwischenkommen sollte, du genügend Zeit hast
, um dies zu kompensieren. Plane außerdem ausreichend Zeit für einen Kurs und mindestens eine Simulation ein. Insgesamt wärst du jetzt bei circa fünf Wochen Vorbereitungszeit.

Welches Übungsmaterial empfehlen wir dir?

Zu Beginn solltest du genug Zeit einplanen, um die unterschiedlichen Strategien zu erproben. Dafür empfiehlt sich die weiße Reihe vom STARK Verlag. In dieser findest du alle Strategien ausführlich erklärt und dazu noch einige Übungsaufgaben, um die gelernten Strategien zu verinnerlichen.

Unsere Onlineplattform eignet sich dafür, die gelernten Strategien zu festigen und ggf. anzupassen, falls gewünschte Ergebnisse ausbleiben. Den Zugang hierzu erhältst du nach deinem Kurs. Auf unserer Onlineplattform findest du mehr als 1000 Aufgaben.

Last but not least gibt es noch die rote Reihe vom STARK Verlag, in der du zwei komplette Simulationen findest. Da diese Simulationen tendenziell etwas schwerer sind als der TMS, bietet es sich an, diese ein paar Wochen vor dem Testtag durchzuarbeiten. Somit kannst du nochmals überprüfen, wie gut deine Strategien funktionieren und ggf. kleine Fehler ausbessern. 

Übrigens werden keine dieser beiden Simulationen in unseren Kursen verwendet, sodass es für dich keine Überschneidung oder Wiederholung von Aufgaben gibt. Falls du noch ein bisschen mehr zu Vorbereitungsstrategien erfahren möchtest, dann schau doch mal in unseren Blogbeitrag dazu vorbei: medbooster.de/blog/medizintertest-vorbereitung/

Warum du bei uns einen Kurs machen solltest?

Unsere Kurse (vor Ort wie auch online) holen dich individuell auf deinem Stand ab. Also ganz egal, ob du noch am Anfang deiner TMS-Vorbereitung stehst oder bereits in der Übungsphase angekommen bist. Zu Beginn des Kurses gehen wir zu allen Untertests unterschiedliche Strategien durch und wenden diese an einigen Beispielen an. Anschließend steht ein Kurstag ganz im Sinne der TMS-Simulation. Hier gehen wir gemeinsam die Do´s and Dont´s am Testtag durch und anschließend schreibst du eine komplette Simulation unter Testbedingungen. Am letzten Kurstag besprechen wir noch gemeinsam offenen Fragen und geben dir nochmal eine ordentliche Portion Tipps mit auf den Weg.

Doch keine Angst! Unser Coaching endet nicht mit dem letzten Kurstag. Wir unterstützen dich weiterhin bis zum TMS-Testtag und drüber hinaus! Mit allen anderen Kursteilnehmer*innen triffst du gemeinsam mit deinen Kursleiter*innen per Team-Messenger in unserer MedBooster-Community. Dort kannst du dich mit den anderen Teilnehmer*innen austauschen und wir stehen immer für Fragen zur Verfügung. Unsere Community hat stets ein offenes Ohr und der Zusammenhalt und die Unterstützung sind groß!

Wir bieten dir außerdem weitere Übungen, die gemeinsame Anpassung deines Lernplans, sowie unterschiedlichste Webinare, zum Beispiel zum Thema Konzentrationsübungen oder Prüfungsangst an.

Wenn dann alle durch den TMS gekommen sind und es an das Thema Bewerbung geht, begleiten wir dich weiterhin durch das manchmal doch recht komplizierte Verfahren. Auf Wunsch der Teilnehmer*innen stellen wir außerdem einige Unis in gemütlichen Webinaren vor.

Die Ergebnisse aus 2021 haben uns gezeigt, dass die von uns vorbereiteten Teilnehmer*innen mit einem durchschnittlichen Prozentrang von 72 aus dem TMS gekommen sind und in jedem Untertest im Durchschnitt 2,25 Punkte mehr als die anderen TMS-Teilnehmer*innen erreichten. Für die Erhebung der Daten konnten wir auf mehr als tausend Datensätze zurückgreifen.

Kursanmeldung und Rechnung

Zu unseren Kursen und Simulationen kannst du dich bequem von Zuhause aus über unsere Website anmelden.

Anmeldefristen:
Bei den Onlinekursen ist es notwendig, dass du dich spätestens 10 Werktage vorher anmeldest, damit der Versand des Kursmaterials an dich noch rechtzeitig erfolgen kann.

Bei den Präsenzkursen genügt deine Anmeldung notfalls auch noch wenige Tage vorher, da wir das Kursmaterial (inkl. ein wenig Puffer) direkt an den Kursort senden und dort ausgeben.

In beiden Fällen gilt jedoch: Ist ein Kurs ausgebucht, schließen wir die Anmeldung früher. Wer zuerst bucht, bekommt mit größerer Sicherheit einen unserer heißbegehrten Plätze.

Nach erfolgreicher Anmeldung zum Kurs oder zur Simulation erhältst du eine Bestätigung per Mail (bitte auch unbedingt deinen Spam-Ordner prüfen).
Im Anhang dieser Mail findest du deine Rechnung als PDF. Sofern du Zahlung per Rechnung gewählt hast, muss die Kursgebühr spätestens 5 Werktage vor Kursstart auf unserem Konto eingegangen sein.
Aufgrund der vielen Buchungen ist es uns leider nicht möglich, jede Zahlung zu bestätigen. Wenn du dennoch die Sicherheit haben möchtest, dass alles geklappt hat, wende dich an kontakt@medbooster.de.

Stornierung

Solltest du doch nicht an unserem Kurs teilnehmen wollen, so muss eine Stornierung des gebuchten Kursplatzes bis spätestens 12 Werktage vor Kursbeginn schriftlich an kontakt@medbooster.de geschickt werden. Bei Stornierungen berechnen wir eine Verwaltungspauschale. Deren Höhe richtet sich nach dem Produkt und ist in unseren AGB´s unter Punkt 5 aufgeschlüsselt. Schickst du deine Stornierung nicht rechtzeitig bzw. erscheinst ohne triftigen Grund nicht zum Kurs, so ist die vollständige Kursgebühr zu zahlen.

Ich kann nicht teilnehmen, weil ich krank bin.

Schicke uns dein Attest an kontakt@medbooster.de
In der Regel werden wir dann prüfen, ob wir dir die Teilnahme an einem Onlinekurs bzw. an einem späteren Kurstermin ermöglichen können. Weil uns deine Vorbereitung aber wichtig ist, wird von uns jeder Fall einzeln geprüft und der beste Weg für dich und deine Vorbereitung gewählt.

Weitere nützliche Infos

MedAT

Wann findet der MedAT statt?

Der MedAT findet für gewöhnlich jedes Jahr im Juli statt. Für 2022 stehen die Termine noch nicht fest. Sie werden hier rechtzeitig veröffentlicht: medizinstudieren.at/termine/

Anmelde- und Zahlungsfristen für den MedAT

Auch über die Anmelde- und Zahlungsfristen informieren wir dich hier, sobald diese veröffentlicht werden. Bisher konntest du dich immer im März des Jahres anmelden, in dem du den Test auch absolvieren wolltest.

Wo kann der MedAT abgelegt werden?

Der MedAT kann an vier Universitäten in Österreich abgelegt werden, an den Universitäten Wien, Innsbruck und Graz sowie der Medizinischen Fakultät der JKU Linz für den Studiengang Humanmedizin und an den ersten drei Universitäten für den Studiengang Zahnmedizin.
 Das Testergebnis zählt nur für die Universität, an der der MedAT absolviert wurde.

Zählt das Ergebnis des MedAT auch noch im Folgejahr?

Das Ergebnis zählt ausschließlich in dem Jahr, in dem der MedAT abgelegt wurde. Aus wichtigen Gründen (bspw. Zivildienst oder Schwangerschaft) kann man bei der jeweiligen Universität eine Beurlaubung beantragen. Möchtest du aus anderen Gründen erst im nächsten Semester beginnen, muss der MedAT erneut geschrieben werden.

Wie oft kann der MedAT geschrieben werden?
Der MedAT kann beliebig oft mitgeschrieben werden.
Welche Rolle spielt der MedAT?

Da der MedAt in Österreich das einzige Aufnahmekriterium ist, spielt er eine sehr große Rolle. Anders als beispielweise in Deutschland ist die Abiturnote nicht von Bedeutung. Daher lohnt sich eine intensive Vorbereitung auf den MedAT besonders. Zudem gibt es in Österreich keine staatliche Universität, die den MedAT nicht berücksichtigt.

Wann sollte ich mit der Vorbereitung beginnen?

...Informationen hierzu folgen in Kürze

Welches Übungsmaterial empfehlen wir dir?

...Informationen hierzu folgen in Kürze

Warum du bei uns einen Kurs machen solltest?

Unsere Kurse (vor Ort wie auch online) holen dich individuell auf deinem Stand ab. Also ganz egal, ob du noch am Anfang deiner Vorbereitung stehst oder bereits in der Übungsphase angekommen bist. Zu Beginn des Kurses gehen wir zu allen Untertests unterschiedliche Strategien durch und wenden diese an einigen Beispielen an. Anschließend steht ein Kurstag ganz im Sinne der Test-Simulation. Hier gehen wir gemeinsam die Do´s and Dont´s am Testtag durch und natürlich schreibst du auch an diesem Tag eine komplette Simulation. Zu guter Letzt besprechen wir am letzten Tag noch offene Fragen und geben dir Tipps.

Am letzten Kurstag ist deine Vorbereitung bei uns jedoch noch nicht vorbei! Mit allen anderen Kursteilnehmer*innen kommst du gemeinsam mit deinen Kursleiter*innen in eine Teammessenger-Gruppe, sodass du dich bei Fragen jederzeit mit uns und anderen Teilnehmer*innen austauschen kannst.

Dies umfasst nicht nur gemeinsame Übungen, Webinare, Anpassungen im Lernplan und der Vergleich der Leistungen mit anderen Teilnehmern, sondern auch Konzentrations-/ Entspannungsübungen und Unterstützung bei Prüfungsangst.

Kursanmeldung und Rechnung

Zu unseren Kursen und Simulationen kannst du dich bequem von Zuhause aus über unsere Website anmelden.

Anmeldefristen:
Bei den Onlinekursen ist es notwendig, dass du dich spätestens 10 Werktage vorher anmeldest, damit der Versand des Kursmaterials an dich noch rechtzeitig erfolgen kann.

Bei den Präsenzkursen genügt deine Anmeldung notfalls auch noch wenige Tage vorher, da wir das Kursmaterial (inkl. ein wenig Puffer) direkt an den Kursort senden und dort ausgeben.

In beiden Fällen gilt jedoch: Ist ein Kurs ausgebucht, schließen wir die Anmeldung früher. Wer zuerst bucht, bekommt mit größerer Sicherheit einen unserer heißbegehrten Plätze.

Nach erfolgreicher Anmeldung zum Kurs oder zur Simulation erhältst du eine Bestätigung per Mail (bitte auch unbedingt deinen Spam-Ordner prüfen). Im Anhang dieser Mail findest du deine Rechnung als PDF. Sofern du Zahlung per Rechnung gewählt hast, muss die Kursgebühr spätestens 5 Werktage vor Kursstart auf unserem Konto eingegangen sein. Aufgrund der vielen Buchungen ist es uns leider nicht möglich, jede Zahlung zu bestätigen. Wenn du dennoch die Sicherheit haben möchtest, dass alles geklappt hat, wende dich an kontakt@medbooster.de.

Stornierung

Solltest du doch nicht an unserem Kurs teilnehmen wollen, so muss eine Stornierung des gebuchten Kursplatzes bis spätestens 12 Werktage vor Kursbeginn schriftlich an kontakt@medbooster.de geschickt werden. Bei Stornierungen berechnen wir eine Verwaltungspauschale. Deren Höhe richtet sich nach dem Produkt und ist in unseren AGB´s unter Punkt 5 aufgeschlüsselt. Schickst du deine Stornierung nicht rechtzeitig bzw. erscheinst ohne wichtigen Grund nicht zum Kurs, so ist die vollständige Kursgebühr zu zahlen.

Ich kann nicht teilnehmen, weil ich krank bin

Schicke uns dein Attest an kontakt@medbooster.de
In der Regel werden wir dann prüfen, ob wir dir die Teilnahme an einem Onlinekurs bzw. an einem späteren Kurstermin ermöglichen können. Weil uns deine Vorbereitung aber wichtig ist, wird von uns jeder Fall einzeln geprüft und der beste Weg für dich und deine Vorbereitung gewählt. 

Kontakt

Du hast noch Fragen? Dann schreibe uns

    MedBooster TMS- & MedAT-Vorbereitungskurse Anonym hat 5,00 von 5 Sternen 164 Bewertungen auf ProvenExpert.com